Denkmalschutz für die Waldsiedlung Wandlitz

Bernau. Die einst abgeschottete Wohnanlage für Mitglieder der SED-Führung in der Waldsiedlung Wandlitz - das Gelände gehört zur Stadt Bernau - soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Noch unklar sei, welche Areale genau geschützt werden sollten, sagte ein Sprecher des Brandenburger Kulturministeriums am Donnerstag. Zuvor hatte der rbb darüber berichtet. Die Behörde hatte das Areal einst nicht unter Schutz stellen wollen. Gründe für das Umdenken wurden nicht genannt. Das SED-Politbüro hatte die Siedlung 1958 für Spitzenfunktionäre und ihre Familien bauen lassen - unter anderem mit Kino, Sauna, Schwimmbad, Restaurant und eigener Verkaufseinrichtung. Der vermutete abgehobene Lebensstil der 23 dort wohnenden Familien, vor allem ihre bevorzugte Versorgung hatten in der DDR zunehmend für böses Blut gesorgt. Nach dem Auszug der entmachteten DDR-Führungs᠆kader um Erich Honecker etablierte sich auf dem Gelände die Brandenburg-Klinik. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung