Einfach losfliegen - dann klappt’s auch mit der Höhenangst

Der Norweger Daniel-Andre Tande ist ein Mann mit vielen Talenten. Er steht vor seinem ersten Triumph bei der Vierschanzentournee

  • Von Lars Becker, Bischofshofen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Model, Muttersöhnchen, Meisterflieger - Daniel-Andre Tande hat viele Gesichter. Ein besonders cooles zeigte er nach dem Triumph beim dritten Springen der 65. Vierschanzentournee in Innsbruck: Dort legte sich der Mann im lila Trainingsanzug im Pressekonferenzraum einfach minutenlang mit geschlossenen Augen auf den Boden. Anschließend beantwortete er mehr als eine halbe Stunde lang geduldig alle Fragen, verteilte dann noch Autogrammkarten an vier wartende Kinder und verschwand mit einem »Danke« auf Deutsch.

»Es gefällt mir, dass ich im Mittelpunkt stehe. Schließlich ist es die Konsequenz meiner guten Leistungen«, sagt Tande. In Innsbruck feierte er nicht nur seinen zweiten Sieg bei der Tournee nach seinem Neujahrstriumph von Garmisch-Partenkirchen in Serie: »Das habe ich noch nie geschafft.« Außerdem übernahm er auf einen Schlag die Spitze im Gesamtweltcup, in der Preisgeldliste und übernahm die Führung in der Tourneegesamtwertung. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.