Brandenburg bittet in Berlin zu Tisch

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) will die Grüne Woche in Berlin als »Messe der Weltoffenheit« verstanden wissen. Doch wenn sich das Land in diesem Jahr vom 20. bis 29. Januar zum 25. mal mit einer eigenen Halle dort präsentiert, dann hat das vor allem auch etwas mit der Wahrung der Interessen der heimischen Agrar- und Ernährungswirtschaft in Zeiten härter werdender Konkurrenz zu tun.

»Das Interesse der Wirtschaft ist groß. Die Halle ist zu 100 Prozent ausgebucht«, sagte Vogelsänger am Mittwoch auf der traditionellen Vorschau-Pressekonferenz, die erstmals in der Landesvertretung in Berlin stattfand. 75 Aussteller zeigen die ganze Bandbreite dessen, was die märkische Agrar- und Ernährungswirtschaft, Gärtner, Fischer, Handwe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2436 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.