Verletzte durch Explosion bei Materialprüfung

Baruth. Bei einer Explosion auf dem Gelände der Außenstelle der Bundesanstalt für Materialprüfung in Baruth-Horstwalde südlich von Berlin sind zwei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Wie BAM-Sprecher Venio Quinque mitteilte, sei es am Mittwochvormittag auf dem Gelände für Technische Sicherheit in Baruth-Horstwalde zu einer unerwartet heftigen Explosion gekommen. In einem der Gebäude im Landkreis Teltow-Fläming sei, wie es hieß, mit Zündhütchen für Pistolenmunition experimentiert worden, die kleine Mengen Sprengstoff enthalten. Die Unfallopfer seien in eine Klinik gebracht worden. Durch die Explosion seien Fensterscheiben zerstört worden. Feuerwehr, Rettungskräfte und ein Hubschrauber seien im Einsatz gewesen. Für die Anwohner bestand nach Angaben des BAM-Sprechers keine Gefahr. Zu den Aufgaben der Bundesanstalt, die ihren Stammsitz in Berlin hat, gehören physikalische und chemische Prüfungen von Stoffen und Anlagen. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken