Ralf Klingsieck, Paris 12.01.2017 / Wirtschaft und Umwelt

Einfach mal abschalten

Französisches Gesetz soll garantieren, dass Beschäftigte in der Freizeit auch mal unerreichbar sein dürfen

Bei den Protesten und Auseinandersetzungen des vergangenen Jahres um die Arbeitsrechtsreform wurde ein Paragraf kaum beachtet, der Anfang Januar in Kraft getreten ist und der garantieren soll, dass Angestellte nach Feierabend von Telefonanrufen oder Mails verschont bleiben. Zwar ist die Freizeit schon nach bisher geltendem Arbeitsrecht einzig für das Privatleben da und tabu für den Chef, doch die Praxis sieht anders aus. Nur zu oft erwarten die Arbeitgeber, dass ihre Mitarbeiter auch spätabends zu Hause, am Wochenende oder sogar im Urlaub für dringende Anfragen erreichbar sind.

Die technische Entwicklung hat mit sich gebracht, dass praktisch jeder fast immer und überall seinen Laptop oder sein Smartphone bei sich hat und so per Internet oder telefonisch rund um die Uhr kontaktiert werden kann. Da sich aber auch die Arbeitswelt verändert hat und hohe Reaktivität oft unerlässlich ist, will das Gesetz nicht wirklichkeitsfremd jeden A...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: