12.01.2017

Mexikos Regierung reagiert auf Proteste

São Paulo. Angesichts der Proteste gegen die Erhöhung der Benzinpreise ist Mexikos Regierung auf die Demonstranten zugegangen. Die Wirtschaft werde dazu beitragen, dass die Preiserhöhungen nicht willkürlich weitergegeben würden, sagte Staatspräsident Enrique Peña Nieto nach einem Gespräch mit Wirtschaftsvertretern. Es sei eine Übereinkunft unterzeichnet worden, die »eine Antwort auf die Sorgen der Familien« sei. So sollen beispielsweise die Preiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr gedeckelt werden. Die Regierung und die Wirtschaft verpflichteten sich zur Zusammenarbeit. epd/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken