Pentagon testete Drohnenschwarm

Berlin. Das US-Verteidigungsministerium hat einen weiteren Test zur Entwicklung autonomer Waffensysteme gemacht. Wie das Pentagon erst jetzt informierte, setzten US-Streitkräfte bereits im Oktober auf einem kalifornischen Erprobungsgelände erfolgreich einen Schwarm aus 103 Mikro-Drohnen ein, die durch ein System künstlicher Intelligenz gesteuert wurden. Die Fluggeräte sind nur 16 Zentimeter klein. Sie bildeten »einen kollektiver Organismus«, der ein dezentralisiertes Gehirn für die Entscheidungsfindung besitze und dessen Bestandteile sich wie Schwärme in der Natur aneinander anpassen könnten. Die Fluggeräte wurden vom 2012 gegründeten Strategic Capabilities Office (SCO) des Pentagons entwickelt, das für die Integration technologischer Innovationen in die Rüstung zuständig ist. hei Kommentar Seite 4

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen