Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ostdeutsche putzen billiger

Nicht nur die Mindestlöhne der Gebäudereiniger liegen in den neuen Ländern unter Westniveau

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Zum 1. Januar ist der gesetzliche Mindestlohn um 34 Cent auf nun 8,84 Euro gestiegen. Diese Lohnuntergrenze gilt überall dort, wo es keine solche Vereinbarung für Arbeitnehmer gibt. In bundesweit 20 Branchen gelten aber eigene Mindestlöhne, die oft über der gesetzlich festgelegten Lohnuntergrenze liegen. Wie das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen nun meldet, »wurden zum Jahresanfang zehn Branchenmindestlöhne erhöht«; darunter im Elektrohandwerk und in der Pflegebranche. Während der gesetzliche Mindestlohn in Ost und West gleich ist, entscheidet in zahlreichen Branchen der Standort des Unternehmens, wie viel ein Arbeitnehmer erhält.

Die Zahlen des IAQ, die auf Daten der gewerkschaftsnahen WSI-Institutes beruhen, zeigen in aller Deutlichkeit, wie hoch das West-Ost-Gefälle ist. Während ein Maler- und Lackierergeselle im Westen 13,10 pro Stunde verdient, sind es im Osten nur 11,30 Euro. Gebäudereini...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.