Frust zum Start des Afrika Cup

Außenseiter Guinea-Bissau rettet ein 1:1 gegen Gabun

  • Von Patrick Reichardt, Libreville
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang schritt mit finsterer Miene durch den Kabinentrakt in Libreville. Nach dem enttäuschenden Auftakt für Gastgeber Gabun beim Afrika Cup hatte der Fußballprofi von Borussia Dortmund keine große Lust auf Erklärungsversuche. In einem TV-Interview hatte Aubameyang zuvor seinem Frust freien Lauf gelassen. »Das Spiel und das Resultat sind enttäuschend für uns«, sagte der Stürmer nach dem 1:1 (0:0) gegen Guinea-Bissau am Sonnabend.

Zwar hatte der Toptorjäger sein Land mit einem Tor (53. Minute) in Führung geschossen, jedoch verpasste er es später, mit einem Volleyschuss für das 2:0 und dam...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 318 Wörter (2070 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.