Werbung

Smogalarm: Dieselverbot in Oslo

Oslo. In der norwegischen Hauptstadt Oslo gilt wegen der Smogbelastung ab Dienstag ein Verbot für Dieselfahrzeuge. Die Grünen-Stadträtin Lan Marie Nguyen Berg sagte am Montag, Kinder, Senioren und Menschen mit Atemwegserkrankungen könne nicht zugemutet werden, dass sie »zu Hause eingesperrt« seien, weil die Luft draußen »zu gefährlich zum Atmen« sei. Das Verbot soll zunächst bis Donnerstag gelten, dann wird ein Wetterumschwung erwartet. Wer gegen die Regelung verstößt, riskiert ein Bußgeld von knapp 170 Euro. Große Durchfahrtstraßen sind ausgenommen. In Paris gilt zudem wegen des Smogs seit Montag eine Feinstaub-Plakettenpflicht. Für Fahrzeuge mit besonders hohen Emissionen, die keine Plakette erhalten, gilt wochentags von 08.00 bis 20.00 Uhr ein Fahrverbot. Die Regelung betrifft auch ausländische Fahrzeuge. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!