Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ungebeugt

DKP-Politiker Herbert Mies ist verstorben

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zweimal sollte Herbert Mies im Zusammenhang mit seiner politischen Tätigkeit durch Haft »gebeugt« werden: 1956, als er im Zuge des KPD-Verbots dem Bundesgerichtshof die Aussage verweigerte - und ein zweites Mal 1994, nachdem er vor einem Untersuchungsausschuss nicht über die Beziehungen der DKP zur SED sprechen wollte. Zwischen diese beiden Termine fällt ein Leben, in dem sich die Geschichte der alten Bundesrepublik spiegelt - gerade, weil es für dieselbe nicht typisch ist.

Herbert Mies, 1929 in Mannheim geboren, geriet noch als Halbwüchsiger mit dem Hitler-Regime in Konflikt: 1944 flog er aus einer Lehrerbildungsanstalt, weil er nicht Reserveoffizier werden wollte. Nach 1945 engagierte sich der Sohn eines kommunistischen Ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.