Kurz vor dem Kollaps

In Nordirland ist eine Regierungskrise ausgebrochen / Auslöser ist eine misslungene Initiative für grüne Energie

  • Von Peter Stäuber, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Regionalregierung Nordirlands steht kurz vor dem Kollaps. Vor einer Woche legte der stellvertretende Erste Minister, Martin McGuinness von der irisch-nationalistischen Partei Sinn Fein, sein Amt nieder. Laut den Bestimmungen des Friedensabkommens von 1998 muss in der nordirischen Exekutive je ein Vertreter der Unionisten und der Nationalisten vertreten sein. Und weil Sinn Fein keinen Nachfolger für McGuinness nominiert hat, muss auch die Erste Ministerin, Arlene Foster von der Unionisten-Partei Democratic Unionist Party (DUP), zurücktreten. Am Montag um 17 Uhr Ortszeit (nach Redaktionsschluss) ging die Frist für die Nominierung zu Ende, danach muss Nordirlandminister James Brokenshire innerhalb einer angemessenen Zeitspanne Neuwahlen für die Northern Ireland Assembly in Stormont ausrufen.

Auslöser der Regierungskrise ist ein Streit um ein Subventionsprogramm für grüne Energie: Foster war verantwortlich für die 2012 lancierte Renewab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 444 Wörter (3083 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.