Muss ich zur Nachbesserung zu meinem Zahnarzt gehen?

Leserfrage

Antwort gibt Rechtsexpertin Anke Hartosch von ERGO:

Der Zahnarzt hat ein Nachbesserungsrecht. Er muss die Möglichkeit bekommen, den Mangel zu beseitigen. Eine Ausnahme besteht, wenn die Weiterbehandlung für Sie unzumutbar wäre. Das wäre dann der Fall, wenn der Arzt vorsätzlich gehandelt hätte. Allein der Umstand, dass Sie aufgrund der zunächst mangelhaften Arbeit das Vertrauen zu Ihrem Zahnarzt verloren haben, reicht dafür in der Regel nicht aus.

Beachten Sie: Der Zahnarzt hat kein Recht auf Neuanfertigung. Stellt sich heraus, dass der Zahnersatz völlig unbrauchbar ist, dürfen Sie als Patient den Behandlungsvertrag kündigen und sich einen anderen Zahnarzt suchen.

Sprechen Sie noch einmal mit Ihrem Zahnarzt. Vielleicht genügt in Ihrem Fall bereits eine kleine Anpassung, um Ihre Problem zu beheben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung