Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trump setzt auf radikalisierte republikanische Basis

Der Rechtsextremist Stephen Bannon gilt als Mastermind hinter der Strategie des US-Präsidenten

  • Von Max Böhnel, New York
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der jüngsten Säuberungsaktion, mit der das Weiße Haus von Donald Trump seine Macht zu zementieren versucht, fiel am Montagabend (Ortszeit) die geschäftsführende Justizministerin Sally Yates zum Opfer. Kurz nachdem sie ihren Untergebenen am Vormittag untersagt hatte, Trumps Dekret zum Einreisestopp für Bürger aus sieben muslimischen Ländern vor Gericht verteidigen zu lassen, wurde sie schlichtweg entlassen.

Ihr ging ein Schreiben zu, in dem sie vom Weißen Haus als »Verräterin« bezeichnet wurde. Sie habe sich »geweigert, die Rechtsverordnung zum Schutz der Bürger der Vereinigten Staaten umzusetzen«. Yates war in der Amtszeit von Barack Obama ernannt worden. Sie hatte nach Bekanntwerden der Trump-Direktive und aufgrund der massiven Demonstrationen, mit denen seit dem Wochenende Zehntausende US-Amerikaner gegen das einwanderer- und flüchtlingsfeindliche Dekret an Flughäfen im ganzen Land protestiert hatten, dessen Rechtmäßigkeit angez...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.