Bürgerrechtler wollen Donald Trump stoppen

ACLU errang vor Gericht einen Teilsieg gegen Trumps Einreiseverbote für Muslime und erhält nun sie soviel Spenden wie nie / Auch andere Gruppen planen Aktionen

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es ist die erste juristische Niederlage Donald Trumps als Präsident. Nach seiner präsidialen Anordnung, Menschen aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern die Einreise in die USA zu verweigern, klagte die Amerikanische Bürgerrechtsunion (American Civil Liberties Union, ACLU) vor einem New Yorker Gericht – und bekam recht. Das Gericht fror am Samstag einen Teil der Einreisestopps für viele Muslime ein. Der Entscheid legt nahe, dass der Erlass gegen die amerikanische Verfassung verstoße, da er aufgrund Religion und Herkunft diskriminiere.

Trump reagierte verbittert und wies umgehend erneut an, sein Dekret umzusetzen. Wer sich am Ende durchsetzen wird, ist bisher nicht sicher. Fakt ist, die Amerikanische Bürgerrechtsunion hat einen Teilsieg gegen Trump errungen. In ihrer Bekundung, weiter kämpfen zu wollen, erfährt die Union große Unterstützung aus der Bevölkerung. In den drei Monaten seit der Wahl erhielt ACLU 26 Millionen US-Dol...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 624 Wörter (4375 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.