Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Frankreich verbietet »glamouröse« Zigaretten

Paris. Weil sie zu glamourös klingen, müssen mehrere Zigarettenmarken in Frankreich ihren Namen ändern. Das französische Gesundheitsministerium erklärte am Dienstag, die Markennamen der dünnen Zigaretten Vogue, Fine, Allure und Corset würden verboten. Ein entsprechendes Dekret wird am Mittwoch veröffentlicht. Gesundheitsministerin Marisol Touraine sagte dem Sender RTL, Marken, die das Gefühl vermittelten, rauchen sei schick, würden nicht mehr erlaubt. Die Zigarettenhersteller bekommen ein Jahr Zeit, die Namen ihrer Marken zu ändern. Verboten werden auch Zigarren- und Zigarillomarken wie Café crème und Paradiso. Die französische Regierung hat im Kampf gegen den Tabakkonsum eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. So sind seit Jahresbeginn neutrale Zigarettenschachteln Pflicht - eine Maßnahme gegen die Marketingstrategie der Konzerne. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln