Maria Jordan 02.02.2017 / Politik

Nur der Friede zählt

Der »Civil March for Aleppo«: ein Solidaritätsmarsch für die Menschen in Syrien

Auf dem Dresdener Altmarkt stellen sich einige warm eingepackte Menschen in einem großen Kreis auf und fassen sich an den Händen. »Heute gehen wir wieder ein Stück weiter in Richtung Aleppo«, sagt Mitinitiator Thomas Alboth durch ein Megafon. Alle, die in der sächsischen Landeshauptstadt neu dazugestoßen sind, sollen einen Schritt hinein in den Kreis machen. Sie werden mit Applaus begrüßt. »Jetzt lasst uns alle die Augen schließen, uns an den Händen halten und eine Minute lang für Syrien schweigen.« Ein älteres Paar läuft verwundert blickend vorbei. »Was machen die denn hier?«, fragt er seine Begleiterin. »Das sind bestimmt wieder die von der Kirche«, raunt sie zurück. Nach der Schweigeminute sollen die TeilnehmerInnen mit einem lauten Schrei in die Luft springen, um so »die gesammelte Energie für den heutigen Marsch freizulassen«.

Die geplante Etappe führt an diesem kalten Samstag von der Altstadt Dresdens ins etwa 15 Kilometer e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: