Werbung

Sachsen schiebt Bekannten von Amri ab

Dresden. Die sächsischen Behörden haben einen Bekannten des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri abgeschoben. Der 26 Jahre alte Tunesier sei am Mittwoch von Beamten der Landespolizei aus der Untersuchungshaft abgeholt und über Frankfurt am Main ausgeflogen worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Dresden. Der Tunesier hatte sich am Vorabend des Attentats vom 19. Dezember mit Amri in einem Berliner Lokal getroffen. Ob er von den Anschlagsplänen seines Landsmannes gewusst hat, ließ sich laut Bundesanwaltschaft aber nicht klären. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!