Gabi Kotlenko 03.02.2017 / Sport

Berlin Volleys stehen in den Play-offs der Champions League

Im ersten Spiel nach der bitteren Pokalfinalpleite ist die Qualifikation für die KO-Phase der Champions League ein Trostpflaster

Es war das erste Spiel nach der bitteren Pleite der Berlin Volleys im Pokalfinale gegen den Dauerrivalen VfB Friedrichshafen am vergangenen Sonntag. In der Gruppe B der Champions League empfingen die Berliner am Donnerstagabend in der heimischen Max-Schmeling-Halle die tschechische Mannschaft Dukla Liberec. Die Partie endete vor fast 3500 Zuschauern erwartungsgemäß klar mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:19) für den Gastgeber, der den Gästen haushoch überlegen war. Der Sieg war in keiner Phase des Spiels in Gefahr. Ruben Schott verwandelte den zweiten Matchball zum Sieg.

»Wir haben gewonnen. Dass wir nach vier Spielen zehn Punkte haben, war in dieser Gruppe nicht zu erwarten«, sagte Berlins Manager Kaweh Nir...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: