Antifaschisten fordern Aufklärung in Düsseldorf-Wehrhahn

Kundgebung zu offenbar rechtsextrem motiviertem Bombenanschlag im Jahr 2000

  • Von Sebastian Weiermann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der S-Bahnhof in Wehrhahn vor fast 17 Jahren: In einer Plastiktüte auf dem Weg zum Bahnsteig explodiert eine Bombe. Zehn Menschen werden verletzt, ein ungeborenes Kind stirbt. Die Opfer waren überwiegend Juden, die aus Russland stammten. Mit dem Wehrhahn-Anschlag begann der »Aufstand der Anständigen«. Der politische Mainstream in Deutschland erkannte, dass das Land ein Problem mit militanten Neonazis hat. Und so befasste sich eine Kundgebung am Ort des Geschehens zwei Tage n...

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.