Eine unvergessliche Nacht

Der Super Bowl war weniger politisch als erwartet, begeisterte aber mit Rekorden

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die 97. Saison der National Football League (NFL) ist vorbei. Begonnen hatte sie sehr politisch. Mittendrin übernahm Donald Trump die Macht im Weißen Haus, weshalb nicht wenige darauf gehofft hatten, dass diese Spielzeit auch mit einem großen politischen Knall zu Ende gehen würde. Doch am späten Sonntagabend in Houston schrieb der Sport die Schlagzeilen - und zwar mehr als die des simplen Ergebnisses: New England Patriots - Atlanta Falcons 34:28.

Fünf Monate zuvor hatte Colin Kaepernick für Aufsehen gesorgt, der Quarterback der San Francisco 49ers, der sich beim Saisonstart weigerte, zur obligatorisch eingespielten US-Nationalhymne von seinem Sitz zu erheben. Er wollte damit gegen die immer noch herrschende Rassendiskriminierung in den USA protestieren. Unter Schwarzen und Linken wurde der Spielmacher plötzlich zum Helden, unter Konservativen zum Verräter von Land und Armee. Kaepernick hatte mitten im polarisierenden Wahlkampf in ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 708 Wörter (4490 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.