Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Chancen für Rot-Rot-Grün an der Saar

Politologe: Perspektive wird realistischer

Saarbrücken. Das Rennen um den Ausgang der saarländischen Landtagswahl am 26. März ist nach Ansicht von Parteienforscher Uwe Jun mit der Nominierung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wieder offener geworden. »Der Schulz-Hype gibt der SPD im Saarland Rückenwind«, sagte der Politikwissenschaftler an der Universität Trier der dpa. Damit werde neben einer Fortsetzung der großen Koalition ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis zu »einer realistischeren Möglichkeit als noch vor einigen Wochen«.

Mit der Begeisterungswelle um Schulz, so Jun, werde die SPD im Saarland »ein paar Prozentpunkte« zulegen - abe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.