Kreisgebietsreform: Längere Wege und nichts gespart

Ob Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen: Eine Studie warnt vor unerwünschten politischen Folgen von Gebietsreformen

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Kurz nach sieben werden manche Abgeordnete im Kreistag von Anhalt-Bitterfeld unruhig, vor allem, wenn die Tagesordnung noch viele offene Punkte enthält. Nicht, dass es ihnen an Engagement für ihre politische Arbeit fehlt. Das Problem ist: Wer in der Region Zerbst im Norden des Landkreises wohnt und halb acht nicht im Auto sitzt, kommt vom Sitz des Kreistages in Köthen nur noch auf Umwegen nach Hause. »Die Elbfähre in Aken«, sagt Christina Buchheim, Kommunalexpertin der Linkspartei im Magdeburger Landtag, »setzt 20 Uhr das letzte Mal über.«

Dass die Elbquerung zum Nadelöhr für Feierabendpolitiker wurde, gehört zu den skurrileren Folgen der Kreisgebietsreform vor zehn Jahren. 2007 wurde die Zahl der Landkreise in Sachsen-Anhalt von 21 auf elf verringert. Die Landesregierung aus CDU und SPD wollte so erreichen, dass die kommunale Verwaltung auch bei sinkender Einwohnerzahl »zukunftsfähig« bleibt. Die neuen Kreise hatten im Schnitt 12...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 745 Wörter (5164 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.