Werbung

Rechnungshof: Lage für Rheinland-Pfalz gespannt

Mainz. Die Haushalts- und Finanzlage von Rheinland-Pfalz ist nach Einschätzung des Landesrechnungshofs weiter angespannt. So mussten in dem zur Prüfung anstehenden Haushaltsjahr 2015 erneut Kredite aufgenommen werden, kritisieren die Prüfer in ihrem am Dienstag in Mainz vorgelegten Bericht. Die Gesamtverschuldung stieg damit 2015 auf den bisherigen Höchststand von 38,1 Milliarden Euro. Pro Kopf der Bevölkerung waren das 7971 Euro. Höhere Belastungen gab es laut Rechnungshof nur für die Menschen im Saarland, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt. 2016 konnte das Land aber erstmals seit der Finanzreform 1969 im Kernhaushalt einen Überschuss von 322 Millionen Euro erzielen, nicht zuletzt dank gestiegener Steuereinnahmen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung