Werbung

500 Bücher zum Thema Nationalsozialismus

Halberstadt. Die Bibliothek in Halberstadt (Sachsen-Anhalt Harz) hat von einem ehemaligen Einwohner eine großzügige Bücherspende erhalten. Wie die Stadt mitteilte, brachte Wilhelm Rimpau 500 Bücher aus seiner persönlichen Sammlung in Berlin in seine Geburtsstadt. Die gespendeten Bücher behandelten ausschließlich Themen aus der Zeit des dritten Reiches. Laut Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke (LINKE) leistet die Spende einen wichtigen Beitrag, um an die Menschen zu erinnern, die in Halberstadt Opfer nationalsozialistischer Gewalt wurden. Die Bücher werden nun gesichtet und gehen zum Teil an die Stadtbibliothek. Ein Teil wandert in das historische Archiv. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung