Umsatz bei Audi bricht weltweit ein

Ingolstadt. Der Audi-Absatz ist im Januar um 13,5 Prozent eingebrochen. Grund ist ein Absturz der Verkaufszahlen in China, wo Audi mit seinen Händlern derzeit über neue Verträge verhandelt. Dort fiel der Audi-Absatz um 35 Prozent. Die Ingolstädter VW-Tochter verkaufte in China nur noch 35 000 Autos, vor einem Jahr waren es 54 000 gewesen. Weltweit sank die Zahl der Auslieferungen im Januar auf 124 000. Audi-Vertriebschef Dietmar Voggenreiter sprach am Dienstag von einer temporären Entwicklung. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung