Ex-Messechef bestreitet Korruptionsvorwürfe

Cottbus. Der frühere Geschäftsführer der städtischen Messegesellschaft CMT Cottbus hat vor Gericht Korruptionsvorwürfe bestritten. Der Angeklagte selbst machte beim Prozessauftakt am Dienstag vor dem Amtsgericht Cottbus keine Angaben, sein Verteidiger sagte aber: »Mein Mandant bestreitet die Vorwürfe.« Laut Staatsanwaltschaft soll er als Messechef zwischen 2008 und 2011 Firmen bei der Auftragsvergabe begünstigt haben. Dafür soll er kostenlos Gegenleistungen erhalten haben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung