Gambia will Gerichtshof wieder beitreten

Banjul. Die neue Regierung des westafrikanischen Staats Gambia will dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) wieder beitreten. Das habe Außenminister Ousainou Darboe der UN mitgeteilt, hieß es am Montag im staatlichen Fernsehen. Gambias inzwischen zurückgetretener autoritärer Langzeitpräsident Yahya Jammeh hatte im vergangenen Jahr den Rückzug des Landes vom IStGH erklärt. Gambias neuer Präsident Adama Barrow hatte bereits im Wahlkampf erklärt, dass er Gambias Rückzug vom Gericht in Den Haag rückgängig machen wollte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung