Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Feinbackwaren zu einem Drittel beanstandet

Rostock. Mecklenburg-Vorpommerns Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei hat 2016 knapp ein Drittel aller untersuchten Feinbackwaren beanstandet. Wie das Amt am Mittwoch mitteilte, seien bei 48 der insgesamt 154 Proben Richt- oder Warnwerte überschritten worden. Untersucht worden seien verschiedene Varianten von Kuchen wie Sahneschnitten, Cremetorten oder Rumkugeln. Bei elf Proben seien zu hohe Keimgehalte nachgewiesen worden, die auf deutliche Hygienemängel bei der Herstellung oder im Verkauf hindeuten würden. Eine Probe sei als gesundheitsschädlich eingestuft worden. Bei den restlichen 37 auffälligen Proben habe es sich nur um Richtwertüberschreitungen gehandelt, denen ein amtlicher Hinweis an den Hersteller folge. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln