Werbung

Einwanderer streiken in der US-Hauptstadt

Washington. Lateinamerikanische Einwanderer planen unter dem Motto »Ein Tag ohne Migranten« am Donnerstag einen Protest in der US-Hauptstadt. Das berichtet das Magazin »Washingtonian« am Dienstag. Sie wollen ihre Arbeit vorübergehend niederlegen. Die Einwanderer wollen ihren Einfluss auf die Wirtschaft demonstrieren und zugleich ein Zeichen gegen die US-Einwanderungspolitik der Regierung Donald Trumps setzen. Dem Bericht zufolge bereiten sich die Arbeitgeber, darunter vor allem Restaurants in Washington, auf fehlendes Personal vor und versuchen herauszufinden, wie viele ihrer Mitarbeiter an dem Streik teilnehmen. Manche wollen am Donnerstag gegebenenfalls ihre Läden und Lokale schließen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!