Machtvakuum in Kolumbien gefährdet Zivilisten

Nach dem Abzug der FARC wollen Paramilitärs in Demobilisierungszonen die Kontrolle übernehmen

  • Von David Graaff, Medellín
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Heute mehr denn je bekräftigen wir unseren Kampf für die Befreiung unserer Heimat von jeder Spur von Guerillas, Kommunisten und Militanten, die den illegitimen Frieden der Regierung Santos vorantreiben«, stand auf einem Zettel, der Aktivisten der sozialen Dachorganisation »Marcha Patriótica« vergangene Woche in einem Regionalbüro unter der Eingangstür hindurch geschoben wurde.

Verfasserin war die paramilitärische Organisation »Autodefensas Gaitanistas«, die größte von zahlreichen, teils nur lokal operierenden paramilitärischen Gruppen, die als Nachfolgeorganisation der 2006 offiziell demobilisierten Vereinigten Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (AUC) gilt. Diese Organisationen sind es, die dieser Tage landauf landab Kleinbauern, Menschenrechtler und soziale Aktivisten einschüchtern und bedrohen und die, so vermuten Menschenrechtsorganisationen und Beobachter, für einen Großteil der bisher 13 Morde an sozialen Aktivisten seit Jahre...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 520 Wörter (3839 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.