Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erinnerung an ungesühnten Mord an Burak Bektas

Fünfter Jahrestag des bis heute ungeklärten Verbrechens in Berlin Neukölln von Aktionswoche begleitet

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

27 Jahre alt wäre Burak Bektas in dieser Woche geworden. Doch der Sohn türkischer Eltern war in der Nacht vom 4. zum 5. April 2012 in Neukölln von einem Unbekannten auf offener Straße erschossen worden. Am Dienstag, seinem Geburtstag, versammelten sich Familienangehörige, Freunde und Unterstützenden am Tatort zum gemeinsamen Gedenken und legten Blumen nieder. Dieser Tag war zugleich der Auftakt der Aktionswochen, mit denen die »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektas« bis zum 5. April an die bis heute nicht aufgeklärte Bluttat erinnert und ein würdiger Gedenkort für den jungen Neuköllner erstritten werden soll. Sie will damit au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.