Erinnerung an ungesühnten Mord an Burak Bektas

Fünfter Jahrestag des bis heute ungeklärten Verbrechens in Berlin Neukölln von Aktionswoche begleitet

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

27 Jahre alt wäre Burak Bektas in dieser Woche geworden. Doch der Sohn türkischer Eltern war in der Nacht vom 4. zum 5. April 2012 in Neukölln von einem Unbekannten auf offener Straße erschossen worden. Am Dienstag, seinem Geburtstag, versammelten sich Familienangehörige, Freunde und Unterstützenden am Tatort zum gemeinsamen Gedenken und legten Blumen nieder. Dieser Tag war zugleich der Auftakt der Aktionswochen, mit denen die »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektas« bis zum 5. April an die bis heute nicht aufgeklärte Bluttat erinnert und ein würdiger Gedenkort für den jungen Neuköllner erstritten werden soll. Sie will damit au...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 319 Wörter (2148 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.