Nachrichten - kurz und bündig

+++ Japan will Freihandelsabkommen mit EU vorantreiben +++ Verhandlungen im Tarifstreit im öffentlichen Dienst +++ Pakistan: Landesweite Razzien nach schwerem Anschlag auf Schrein +++

Japan will Freihandelsabkommen mit EU vorantreiben

Japan will wegen der Sorge vor einer Abschottungspolitik der USA ein Freihandelsabkommen mit der EU vorantreiben. Weil US-Präsident Donald Trump die geplante asiatische TPP-Vereinbarung gestoppt hat und den Vertrag zur nordamerikanischen Freihandelszone Nafta neu verhandeln will, sei es »außerordentlich wichtig, möglichst rasch eine grundlegende Übereinkunft über die EPA genannte Wirtschaftspartnerschaft zwischen Japan und der EU zu erzielen«. Dies sagte der japanische Außenminister Fumio Kishida dem »Handelsblatt« (Freitag).

Verhandlungen im Tarifstreit im öffentlichen Dienst gehen weiter

Der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder geht am Freitag in die entscheidende Phase. Die Arbeitgeber hatten am Donnerstag erstmals Angebote zu den rund ein Dutzend Einzelforderungen der Gewerkschaften vorgelegt. Die Gewerkschaften verlangen sowohl strukturelle Änderungen als auch finanzielle Erhöhungen. Ihr gesamtes Forderungspaket beläuft sich auf ei...

Verhandlungen im Tarifstreit

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: