Andreas Fritsche 18.02.2017 / Brandenburg

311 asylfeindliche Angriffe in Brandenburg

Die Zahl der Attacken auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte hat sich 2016 mehr als verdoppelt

Eine serbische Asylbewerberin hat Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Laut einer Polizeimeldung vom Donnerstag ging die 18-Jährige am Mittwochnachmittag am Polloweg in Perleberg entlang. Dort soll ihr eine Jugendliche entgegen gekommen sein. Diese soll zu ihr gesagt haben, sie solle in ihr Land zurückgehen. Dann soll sie die 18-Jährige mehrfach geschubst haben. So sehr, dass der Serbin anschließend der Oberkörper schmerzte.

Die asylfeindlichen Demonstrationen im Land Brandenburg haben nach einer Analyse des Moses-Mendelssohn-Zentrums im zweiten Halbjahr 2016 zwar deutlich an Zulauf verloren. Die Gewalt gegen Asylheime und Flüchtlinge bewegt sich jedoch auf einem unverändert hohen Niveau. Das bestätigt nun die Antwort von Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (LINKE).

Demnach hat die Polizei im vierten Quartal des vergangenen Jahres 63 politisch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: