Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Den Anstand wahren

Mönchengladbach glaubt trotz des 0:1 gegen den AC Florenz an eine Wende - am Sonntag kommt RB Leipzig

  • Von Andreas Morbach, Mönchengladbach
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit der genauen Lokalisierung von Gladbachs schönstem Erlebnis in dieser Europacupsaison hatte Max Eberl so seine Schwierigkeiten. »Hampden Park - oder wie heißt das Stadion: Celtic Park?«, murmelte Borussias Sportdirektor, ehe er die sichere Variante wählte: »Also jedenfalls in Glasgow.« In Schottlands größter Stadt legten die Niederrheinischen mit einem kühl herausgespielten 2:0 bei Celtic im Oktober die Grundlage fürs Überwintern in der Europa League. Dort droht dem Team von Dieter Hecking nach dem 0:1 gegen Florenz nun zum dritten Mal nach 2013 und 2015 das Aus in der Zwischenrunde. Woraufhin Eberl flugs den erfreulichen Herbstabend im Celtic Park aus seinem Gedächtnis zauberte.

»Da haben wir gezeigt, wozu wir auswärts in der Lage sind«, erwähnte der 43-Jährige das Ereignis, das unter Heckings Vorgänger André Schubert eine echte Rarität war - und erweiterte seinen Quellennachweis um die jüngsten Auftritte der Gladbacher in der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.