Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Henkel gegen Lengsfeld - Ex-Senator kandidiert

Der frühere CDU-Landesvorsitzende und Ex-Innensenator Frank Henkel will in den Bundestag und bewirbt sich in Mitte um ein Direktmandat. Er stehe für eine Kandidatur in dem Wahlkreis gerne zur Verfügung und entspreche damit einer Bitte zahlreicher Amts- und Mandatsträger sowie anderer CDU-Mitglieder, schrieb Henkel in einer Mail an seinen Kreisverband. Bei der CDU-Vertreterversammlung für den Wahlkreis am 28. Februar kommt es nun zu einer Kampfkandidatur zwischen Henkel und dem Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld. Im Fall einer Nominierung würde der 53-jährige Henkel unter anderem gegen die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, antreten. Die 48-Jährige hatte den Wahlkreis 2009 und 2013 direkt gewonnen. Ob sich Henkel auch um einen guten Platz auf der CDU-Landesliste für die Bundestagswahl bewirbt, ist offen. Diese wird am 25. März bestimmt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln