Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Keinerlei Kraft und Würde

Schriftsteller Paco Ignacio Taibo II über die Buchmesse Havanna, seine Heimat Mexiko und Trump

Sie sind gerade von der Buchmesse in Havanna zurückgekehrt, die am Sonntag zu Ende ging. Welche Eindrücke haben Sie mitgebracht?
Die Buchmesse ist wieder besser geworden. Sie hatte einen gefährlichen Weg genommen und war voller Schundliteratur. Die literarische und politisch-historische Kraft, die die Messe immer ausgezeichnet hatte, war auf eine bestimmte Art verarmt.

Woran kann das gelegen haben?
Ohne Zweifel ist es ein Problem, dass die immense Masse von Lesern, die es immer in Kuba gab, kleiner geworden ist und die neuen Generationen nicht nachrücken. In gewisser Weise hat die Leidenschaft, im engsten Sinne des Wortes, die viele Jahre die Leser in Kuba ausgezeichnet hat, abgenommen, viele junge Leute lesen nicht mehr. Sie betrachten Lesen als etwas Langweiliges. Ein Phänomen, das sich in vielen Teilen der Welt beobachten lässt, aber man muss dem entgegenwirken, indem man spannende Angebote macht. Es ist nicht Literatur oder ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.