»In der Wüste gibt es keine Rettungsaktionen«

Niger erschwert Transit für Migranten in Richtung Europa

  • Von Elvira Treffinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das westafrikanische Niger hat den Transit für Flüchtlinge und Migranten erschwert, die illegal über Libyen oder Algerien nach Europa wollen. Die Zahl der Reisenden Richtung Norden gehe unter den schärferen Verkehrs- und Transportkontrollen seit Mai definitiv zurück, erklärte das Büro der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in der nigrischen Hauptstadt Niamey dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Im Dezember 2016 schätzten die IOM-Experten, dass rund 13 000 Migranten nach Libyen oder Algerien wollten. Im Mai waren es noch über 70 000. Die Behörden im Niger konfiszieren laut IOM Fahrzeuge und nehmen Lastwagenbesitzer und Transportvermittler fest, die illegal Menschen befördern oder befördern könnten. »Die repressiven Maßnahmen wurden vor allem in der Region Agadez eingeführt, sehr weit von den Landesgrenzen entfernt«, sagt die IOM-Sprecherin im Niger, Monica Chiriac. Ziel sei es, Schmuggler und Schlepper zu erwischen.

An den ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 532 Wörter (3492 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.