Stimmungstest für Pyeongchang

Deutsche Skispringer und Kombinierer hoffen bei der WM in Lahti auf einen Medaillenregen

  • Von Lars Becker, Lahti
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Pünktlich zur Eröffnung der Nordischen Skiweltmeisterschaften an diesem Mittwochabend soll es in Finnlands Süden schneien. Mehr als 150 000 Eintrittskarten sind zudem für die 21 Wettkämpfe bis zum 5. März bereits verkauft. Es ist also alles angerichtet für ein außergewöhnliches Skifest in Lahti, bei dem die deutschen Skiläufer und Skispringer wieder jede Menge Edelmetall sammeln möchten. So wie vor zwei Jahren, als sie hinter Norwegen Platz zwei in der Medaillenwertung belegten.

»Die Messlatte von Falun hängt sehr hoch. Die WM 2015 mit fünfmal Gold, zweimal Silber und einer Bronzemedaille war die erfolgreichste WM in der Geschichte des Deutschen Skiverbandes«, sagt Karin Orgeldinger, Sportdirektorin des DSV. Von deutschen Mannschaften war wahrlich nur die DDR 1974 mit fünfmal Gold und sechsmal Silber erfolgreicher. »In Falun ist fast alles aufgegangen. Aber wir sind auch dieses Mal sehr gut vorbereitet«, so Orgeldinger, die gerade...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.