Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Frankfurt am Main: 1000 Linke warnen vor dem Rechtsruck

Antifa-Protest richtete sich gegen erstarkende rassistische, antisemitische und sexistische Bewegungen

Berlin. Mehr als 1000 Menschen haben sich am Samstag in Frankfurt am Main an einer Demonstration gegen die erstarkenden rassistischen, antisemitischen und sexistischen Bewegungen in Deutschland beteiligt. Aufgerufen zum Protest hatte ein Bündnis verschiedenster linker Gruppen, die gemeinsam als »Antifa United« die Demo unter dem Motto »Make Racists afraid again« organisierten. Am Ende fiel die Beteiligung deutlich größer als erwartet aus. Bei der Anmeldung waren die Veranstalter zunächst noch von nur 500 zu erwartenden Teilnehmern ausgegangen.

In mehreren Redebeiträgen wurde unter anderem kritisiert, dass Ressentiments, die noch vor wenigen Jahren beinahe nur von Pegida und der AfD offen vertreten wurden, inzwischen auch wachsenden Zuspruch in der gesamten Gesellschaft fänden und zunehmend den politischen Diskurs bestimmten.

»Das f...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.