Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Falsche Zahlen über richtige Syrer

Erneut erweist sich eine Behauptung des Bundesinnenministers über angebliche Betrügereien von Flüchtlingen als unwahr

  • Von Fabian Köhler
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Seit sechs Jahren erreichen uns die schrecklichen Bilder aus Syrien, und so langsam dürfte den meisten doch zwei Sachen klar sein: Im Land herrscht Krieg, die Menschen brauchen Schutz. Flüchtlingsfrage beendet. Doch stattdessen erfinden Flüchtlingsgegner immer neue Unterkategorien für jene Syrer, gegen deren Aufnahme im Allgemeinen man eigentlich nichts habe. Der junge männliche Syrer, von dem es zu viele gebe. Der Syrer, der besser zu Hause geblieben wäre, um seine Heimat zu verteidigen. Der Syrer, der in der Türkei doch schon längst in Sicherheit gewesen sei. Der Syrer mit Smartphone. Der Syrer, der nicht in unseren Kulturkreis passt. Der Syrer, der unsere Frauen …

Im Dezember 2015 wurde die unter Flüchtlingsgegnern beliebte Syrer-Kategorisierung von höchster Stelle um eine weitere Rubrik erweitert: den »falschen Syrer.« 30 Prozent der Flüchtlinge, so behauptete Bundesinnenminister Thomas de Maizière damals im Bundestag, würden ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.