Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Medaillen-Festspiele in Lahti

In den ersten Tagen der Ski-WM gehen fast alle Träume der deutschen Sportler in Erfüllung

  • Von Lars Becker, Lahti
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Selbst »ewige Zweite« im deutschen Team werden in diesen Tagen der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften von Lahti zu Goldgewinnern. Im Teamwettbewerb der Nordischen Kombinierer erfüllte sich am Sonntagnachmittag Björn Kircheisen beim achten WM-Start endlich den großen Traum von Gold - nach zuvor acht Silbermedaillen und dreimal Bronze ist der 33-Jährige nunmehr der deutsche Kombinierer mit den meisten WM-Medaillen. Es war bereits die dritte Goldmedaille nach dem historischen Vierfacherfolg der Kombinierer im Einzel und der erfolgreichen Titelverteidigung von Skispringerin Carina Vogt am Freitag. Am Samstag holten zudem die Skispringer Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger von der Normalschanze Silber und Bronze. Und im Mixed-Wettbewerb der Skispringer gab es am Sonntag (nach Redaktionsschluss) die nächste Chance auf Gold.

»Wir sind vom Erfolg schon ein bisschen überrascht«, sagte Verbandssportdirektorin Katrin Orgeldinger mit Bl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.