Türkei: 1360 Gerichtsverfahren nach Säuberungswelle

Massenprozesse gegen vermeintliche Putschisten laufen an / Kritische Überprüfung kaum möglich

  • Von Ismail Küpeli
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Angesichts der riesigen Säuberungswelle in der Türkei nach dem Putschversuch vom 15. Juli 2016, bei der über 128.000 Staatsbedienstete entlassen wurden, es mehr als 92.000 Festnahmen gab und fast 46.000 Verhaftungen zu verzeichnen sind, ist es kaum möglich, die einzelnen Gerichtsprozesse zu verfolgen. Durch die schiere Zahl wird eine kritische Überprüfung der Vorgänge zu einer kaum zu bewältigenden Aufgabe.

Allein die Zahl der Prozesse gegen diejenigen Militärangehörigen, die tatsächlich in den Putschversuch in der einen oder anderes Weise involviert sein könnten, geht in die Dutzende. Vergangene Woche begann das Verfahren gegen 47 vermeintliche Putschisten, denen vorgeworfen wird, die Entführung und/oder Ermordung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan geplant zu haben.

Vor dem Gerichtsgebäude in der Provinzhauptstadt Mugla im Südwesten der Türkei verlangte eine Versammlung von Regierungsanhängern die Todesstrafe für die A...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 633 Wörter (4464 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.