Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Im alltäglichen Fokus von Rassisten

UNO-Arbeitsgruppe erhebt schwere Vorwürfe wegen Diskriminierung Farbiger in Deutschland

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Menschen mit dunkler Hautfarbe machen immer wieder die Erfahrung, dass sie nach ihrer Herkunft gefragt werden und danach, wann sie das Land wieder verlassen. Auch Einheimischen passiert das immer wieder, also hier geborenen Menschen mit Migrationshintergrund. Sie empfinden diese oft unschuldigen Fragen, selbst wenn sie aus ehrlichem Interesse erfolgen, als diskriminierend. Ist hier schon Rassismus zu beklagen oder nur Unbedarftheit?

In anderen Fällen erübrigt sich diese Frage. Da steht die Antwort fest. Wenn Dunkelhäutige häufiger Polizeikontrollen und auch Polizeigewalt erfahren als andere. Oder wenn sie gar um ihr Leben fürchten müssen. Vor allem junge Männer berichteten von ihrer ständigen Angst an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen oder Kinos, wegen ihrer Hautfarbe in den Fokus des Interesses aggressiver Rassisten zu geraten. Sie berichteten dies in Gesprä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.