Besucherrekord in Sachsenhausen

700.000 Menschen kamen 2016 in die Gedenkstätte, 2017 gibt es eine Stelle zusätzlich

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am Dienstag um 10.16 Uhr fährt die S-Bahn aus Berlin in den Bahnhof Oranienburg ein. Die Türen öffnen sich und Sekunden danach ist der Bahnsteig voller Menschen. Eine Minute später stehen die Fahrgäste dicht gedrängt auf der langgestreckten Verkehrsinsel vor dem Bahnhofsgebäude. Viele sprechen Spanisch miteinander, fast alle wollen zur KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen. Der Bus 804 verkehrt aber nur stündlich, am Wochenende sogar bloß jede zweite Stunde.

Alle 20 Minuten müsste der Bus fahren, findet Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Neulich beim Arzt meinte zwar die Sprechstundenhilfe zu ihm: »Die jungen Leute können ruhig laufen.« Doch den älteren Besuchern und den älteren Einwohnern der Stadt sei das nicht zuzumuten, argumentiert Morsch. Und was die Schülergruppen betrifft, sagt er: »Uns geht dabei eine volle Stunde für die pädagogische Arbeit verloren.«

Kulturministerin Martina Münch (SPD) ha...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 898 Wörter (6126 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.