Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rechter Redner plant Kampfgruppen

Auf der Demonstration unter dem Motto »Merkel muss weg« soll am Samstag nach Informationen des Berliner Bündnis gegen Rechts (BBgR) auch Kay Hönicke reden. Dieser plane auf Facebook die Bildung rechter Kampfgruppen, so das Bündnis. »Auf seinem Profil verkündete er, dass es bereits 30 Gruppenführer für eine Kampfgruppe gäbe«, sagt Peter Smolinski, Pressesprecher des BBgR. »Darüber hinaus schreibt er, dass der Umgang mit Gewehren und Granaten gelernt werden müsse.« Der rechte Aufmarsch in Mitte findet zum fünften Mal statt. Zur Demonstration unter demselben Motto waren im November knapp 600 Teilnehmer gekommen. ewe

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln