Fillons unermüdliche Helfer

Im französischen Wahlkampf mischen katholisch-reaktionäre Gruppierungen mit, die aus der Bewegung gegen die Homoehe hervorgegangen sind

  • Von Bernard Schmid
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

»Gott kämpft auf unserer Seite«: Diese vermeintliche Gewissheit durchströmte nicht nur Kreuzritter und Missionare, sie erfüllt auch einige Akteure im französischen Wahlkampf. Sie reiten keineswegs in Ritterkostümen mit schweren Lanzen auf Pferden in die Arena ein, sondern bedienen sich moderner Kommunikationsmittel. Lediglich ihre Ideen sind reaktionär. In den letzten vier Jahren hat sich in Frankreich eine wahrhafte politische Lobby herausgebildet, die gegen die - im Mai 2013 gesetzlich vollzogene - Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare eintritt, aber in ihren aktivsten Segmenten auch gegen das geltende Abtreibungsrecht kämpft, gegen Verhütung und das, was sie zu »Pornografie« erklärt.

Einer der prominenten Vertreter dieser Reaktionäre ist Arnaud Le Clere. Seit den Regionalwahlen vom Dezember 2015 sitzt er als Abgeordneter der konservativen Hauptpartei des rechten Bürgerblocks, Les Républicains (LR), im Parlament der Hauptstadtr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1399 Wörter (9857 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.