Dänen schicken Dobrindt einen Brandbrief

Kopenhagen dauert deutsches Planungsverfahren bei der festen Fehmarnbeltquerung zu lange

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Jahrhundertprojekt einer festen Fehmarnbeltquerung kennt in der Planungsphase zwei Geschwindigkeiten: die schnelle dänische und die langsamere deutsche. Denn hierzulande will man sich gründlich mit den 12 600 Einwendungen gegen das umstrittene Bauvorhaben befassen. Dänemarks seit November im Amt befindlicher Transportminister Ole Birk Olesen (Liberale Allianz) hat deswegen nun einen Beschwerdebrief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aufgesetzt, in dem er sich darüber beklagt, dass die schleswig-holsteinischen Verkehrsplaner sich zu viel Zeit lassen und damit das gesamte Unterfangen gefährden.

Selbst brüstet man sich in Kopenhagen hingegen mit einem Parlamentsbeschluss vom 28. April 2015, als ein Baugesetz mit großer Mehrheit beschlossen wurde. Auf all die in Deutschland erfolgten Einsprüche habe die Projektgesellschaft Femern A/S Olesen Mitte Februar umfänglich reagiert, so auf dänischer Seite. Immerhin hätten 150 zu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 493 Wörter (3558 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.