Ein Debakel zu viel

Bayer Leverkusen hat Roger Schmidt beurlaubt

  • Von Holger Schmidt und Heinz Büse, Leverkusen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das 2:6 bei Borussia Dortmund war wohl ein Debakel zu viel: Stehaufmännchen Roger Schmidt ist beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen nach einem monatelangen Kampf um Aufschwung und Konstanz beurlaubt worden. Das gaben die Rheinländer am Sonntag nach einer Sitzung der Klubbosse bekannt.

Schmidt, der am 13. März 50 Jahre alt wird, hatte Bayer im Sommer 2014 übernommen und noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Seine Beurlaubung ist bereits die neunte in dieser Bundesligasaison. Einen Nachfolger will Bayer bald benennen. Für diesen Montag um 13 Uhr lud der Verein zu einer Pressekonferenz, auf der eine Interimslösung bis zum Saisonende benannt werden soll.

Der neue Trainer wird erstmals im Ligaspiel am Freitag gegen Werder Bremen auf der Bank sitzen. Fünf Tage später tritt Leverkusen mit der 2:4-Hypothek aus dem Hinspiel im Ac...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 413 Wörter (2718 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.