Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mehr über Verdrängung lernen

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lässt die Lage der Gewerbemieter untersuchen

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Vor zehn bis 20 Jahren gab es in mindestens jedem zweiten Kreuzberger Gewerbehof einen Druckbetrieb. Heute sieht das anders aus«, sagt Ludger Baba vom Wirtschaftsforschungsinstitut Empirica. Zwar ist die Zahl der Beschäftigten von 2008 bis 2014 um fast zwölf Prozent gestiegen, jedoch hat sich die Zahl der Unternehmen um ein Drittel reduziert.

Das ist ein Ergebnis des Gewerbeflächensicherungs- und Entwicklungskonzepts, das momentan im Auftrag des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg erarbeitet wird. Über den aktuellen Erkenntnisstand informierten Baba und Kollegen die Mitglieder des Bau- und des Wirtschaftsausschusses der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg bei einer gemeinsamen Sitzung am Mittwochabend.

Förmlich durch die Decke ging es bei Versandhändlern im Bezirk. Die Beschäftigtenzahl lag 2014 mit 5000 Menschen beim 45-fachen von 2008. In allen Branchen zusammen arbeiteten 2014 im Bezirk über 110 000 Personen, fa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.